Im Kurztest: iRobot Roomba 886 Saugroboter

13.01.2016 15:19 | Kurztest

iRobot Roomba 886 Saugroboter

Im robotico Kurztest: der aktuelle iRobot Roomba 886 Saugroboter

 

THEMA: Im Kurztest ausprobiert der aktuelle iRobot Roomba 886 Saugroboter

 

 

 

 

UM WAS GEHT’S?

 

Der aktuelle iRobot Roomba 886 ist jetzt seit ein paar Monaten verfügbar, wie arbeitet die "aufgefrischte" Version,  was ist an Zubehör dabei. Was sind die Unterschiede zwischen alt und neu? Kurz ausprobiert.

 

 

 

KURZTEST ROOMBA 886

 

Seit einiger Zeit ist der Roomba 886 jetzt verfügbar und es ist an der Zeit mal einen kleinen Kurztest zu machen.

 

Der "886" ist ja der diekte Nachfolger des "880" und wir vergleichen beide noch einmal.

 

Beim Auspacken und vergleichen des Inhalts fällt auf, dass iRobot seinem kurzzeitigem Spiztzenmodell (jetzt hat ja der 980 diese Position übernommen) bedauerlicherweise weniger in die Wiege gelegt hat als seinem Vorgänger.

 

Heute finden wir beim Roomba 886 folgenden Inhalt:

 

Packungsinhalt Roomba 886 Saugroboter

 

1x iRobot Roomba 886

1x Ladestation

1x virtual Lighthouse

1x HEPA Ersatzfilter

 

Das bedeutet der Hersteller hat sich das zweite Lighthouse und die kleine Fernbedienung gespart. Aber der Verkaufspreis ist gleich geblieben.

 

Dennoch es ist alles dabei was benötigt wird, zum Start erst einmal den Roomba über Nacht aufladen.

 

DIE HARDWARE:

 

Die Oberfläche hat sich verändert: Der breite Ring auf der Oberseite ist jetzt matt silber im Gegensatz zu dem Hochglanz schwarz des 880.

Klar ist das Geschmackssache, aber die Fingertapser auf dem schwarzen Roomba 880 waren vielen Kunden ein kleiner Dorn im Auge- das hat sich mit der neuen Farbe jetzt erledigt.

 

Das Bedienfeld ist nach wie vor gleich: Einfach  und simpel gehalten. Zeitenprogrammierung stellt wirklich kein Problem dar.

Die Uhrzeit lässt sich durch längeres Drücken auf die "clock" Taste lässt sich die Anzeige einfach auf das in Deutschland mehr verbreitete 24h Stunden Format umstellen.

 

12H Anzeige bei iRobot Roomba Saugroboter 24H Anzeige bei iRobot Roomba Saugroboter

 

 

Gleich geblieben ist die Vielzahl von Sensoren und vor allen Dingen die Aeroforce® Technologie. Durch die Gummiwalzen bleiben einem langwierige Reinigungsarbeiten der Aufnahmerollen erspart.

Hier verfilzt nichts und die Staubaufnahme ist deutlich besser als bei den herkömmlichen Rollen mit Borsten.

 

Die Verarbeitung ist tadellos hochwertig. Auch der Tragegriff ist so gut ausbalanziert, dass der Roomba einfach und bequem an seinen Einsatzort gebracht werden kann.

 

 

 

DER EINSATZ:

 

Wir entscheiden uns für die Reinigung ohne das im Lieferumfang enthaltene Lighthouse. Den Roomba einfach in das Wohnzimmer gestellt und mit einem Druck auf die "Clean" Taste fängt er an zu saugen.

Die Geräuschentwicklung entspricht natürlich dem Vorgängermodell 880 und ist natürlich deutlich leiser als ein Bodenstaubsauger mit 2.000 Watt Leistung.

 

Der iRobot zieht immer größer werdende Kreise bis er ein erstes Mal an ein Hindernis kommt. Ab dann fährt er nach seinem eigenen Algorithmus was für uns immer etwas chaotisch aussieht.

Immer wieder bemerkenswert ist die Art und Weise wie er an feste Hindernisse ranfährt. Er bremst sanft ab und berührt zum Teil nur noch ganz leicht den Gegenstand oder die Wand.

Dann dreht er ab in eine neue Richtung. Das funktioniert so zuverlässig, dass niemand mehr Angst um seine Möbel haben muss.

 

Merkt der Roomba, dass er sich gerade an einer Wand befindet, so fährt er mit der Bürste an der Wand gerade entlang und nimmt somit den ganzen Staub aus der Kante auf. 

 

Für uns hat er augenscheinlich kein Fleckchen ausgelassen und der Staubbehälter war erstaunlch voll. Behälter aufklappen und Ausklopfen und schon kann es mit dem Einsatz weiter gehen.

 

 

ZUSAMMENFASSUNG:

 

Die Dynamik beim Fahren des Roomba 886 kombiniert mit der Vorsicht wie er amn Hindernisse ranfährt- das ist immer noch fazinierend beim Zuschauen. Die Reinigungsqualität gehört nach wie vor zum Besten was heute zu kaufen ist.

 

Ganz klar Daumen hoch!

 


 

 

 

Kommentar eingeben

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.