Im Kurztest: der neue iRobot Braava 390t

21.10.2015 17:56 | Kurztest

Der neue iRobot Braava 390t im Kurztest

 

Im robotico Kurztest: der neue iRobot Braava 390t

 

 

THEMA: Im Kurztest ausprobiert der neue iRobot Braava 390t

 

 

 

 

UM WAS GEHT’S?

 

Der neue iRobot 390t ist jetzt seit ein paar Wochen verfügbar, wie arbeitet der Neue, was ist an Zubehör dabei. Was sind die Unterschiede zwischen alt und neu? Kurz ausprobiert.

 

 

 

KURZTEST BRAAVA 390t

 

Seit kurzem ist der iRobot Braava 390t als Nachfolger des 380t verfügbar und dazu kaufen. Wir haben einen ausgepackt und mit dem “alten Modell” mal verglichen.

 

Verpackungsinhalt und Zubehör:

 

Hier sind die beiden Modelle absolut identisch und iRobot hat lobenswerterweise an nichts gespart.

Wir finden folgenden Inhalt in der Verpackung:

 

 

Der Verpackungsinhalt des iRobot Braava 390t

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

1x iRobot Braava 390t

1x Turbo Ladestation

1x Netzteil

1x Northstar Navigations Cube

1x Mehrzweck Reinigungspad für trockene Reinigung

1x Pro Clean Reinigungspad für feuchte Reinigung

2x Reinigungstuch (trocken)

2x Mikrofaser Reinigungstuch

1x Ersatzdocht (leitet die Feuchtigkeit vom Reinigungspad zum Mikrofasertuch

 

 

Damit ist alles dabei was wir zum Start benötigen.

 

Aber erst einmal über Nacht aufladen damit der Braava auch einsatzbereit ist. So lange können wir uns den Braava 390 selbst mal anschauen.

 

 

DIE HARDWARE:

 

Der iRobot Braava kommt jetzt neu in weisser Oberseite in glanzlackiert. Was sofort auffällt: Im Vergleich zum alten 380 in schwarz gibt es nicht mehr die unseligen Fingerabdrücke, das sieht schon mal deutlich besser aus.

 

Die drei Bedienungstasten sind nach wie vor beleuchtet aber ebenfalls in weiss gehalten und damit deutlich besser zu erkennen. Ein echter Fortschritt.

 

 

Die Bedienungstasten des Braava 390 sind deutlich besser zu erkennen

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Bis auf die farblichen Änderungen können wir jedoch keinen Unterschied zum bewährten 380 feststellen.

 

Bleibt zu erwähnen, dass ebenfalls die Ladestation eine weisse Oberfläche bekommen hat und damit gut mit dem Braava harmoniert.

 

Die Anfassqualität ist nach wie vor sehr hochwertig.

 

 

 

DER EINSATZ:

 

Wir entscheiden uns für die Trockenreinigung und klemmen das weisse Reinigungstuch auf das Reinigungspad. Die mitgelieferten Batterien (sehr lobenswert) in den “Navigationswürfel gesteckt und den Cube auf das Sideboard gestellt.

 

Den Braava mitten in den Raum auf das Parkett gestellt, angeschaltet, auf “Staubwischen” gedrückt. Er nimmt sofort Verbindung mit seinem Navigationscube auf (alle drei LED’s leuchten) und er nimmt seine Arbeit auf.

 

Sauber fährt er seine Bahnen, dreht am Ende immer wieder um und fährt eine Bahn versetzt wieder zurück. Da macht es sogar Spass im zuzuschauen.

 

Immer wieder beeindruckend ist die geringe Geräuschentwicklung beim Saubermachen. Der Braava ist wirklich kaum zu hören und man kann dabei problemlos TV schauen, sich unterhalten oder telefonieren.

 

Wirklich angenehm ist immer wieder, dass der Braava unter dem Bett oder Schränken wischt und am Ende genau am gleichen Punkt von wo er gestartet ist seine Reinigung beendet. Damit muss man den Braava nie unter Möbelstücken hervorziehen falls er sonst da zufällig mal fertig werden sollte.

 

Das beste ist nach wie vor: Das lästige Bodenwischen übernimmt der kleine wirklich super.

 

 

ZUSAMMENFASSUNG:

 

Erin neues elegantes Design in weiss mit gleichbleibender Qualität. Die Tasten sind auf alle Fälle besser zu bedienen und die lästigen Fingerabdrücke auf dem schwarzen Tormodell bleiben einem erspart. Die Einigungsqualitäten sind auf dem gleich hohen Niveau wie beim 380t.

 

Alles in allem Daumen hoch!

 

Hier geht es zum 390t

Kommentar eingeben

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.